Kultur aktuell

Jazz-Nights 2004 >
Mittwoch, 10. Juli 2002 20:06 Uhr Alter: 18 yrs
Von: ger (Markt)

Salzburg frei für Bach und Beatles

Nach seinem Riesenerfolg "Jazz in der Scheune" katapultiert sich der Verein ...FÜR... erneut mit einem spektakulären Projekt ins Rampenlicht. In Zusammenarbeit der Kulturarbeit der Stadt Bad Neustadt und Kreisheimatpfleger Stefan Kritzer steht ein Benefitzkonzert auf dem Programm. Es verspricht, zum Highlight des Bad Neustädter Kultursommers zu werden.


Die Salzburg in Bad Neustadt

Das Ensemble Classique

Michael Diestel und Eberhard Räder laden die Bevölkerung zu einem klassischen Konzert in die historischen Gemäuer der Salzburg ein. Sie gehört zu den größten Burgruinen Deutschlands. Theatervorstellungen in der Salzburg sind belegt aus den Jahren 1927 bis 1931. Über 20 Jahre ist es nun her, dass überhaupt eine Veranstaltung die Neustädter in die Salzburg locken konnte. Mit dem Hausherrn Baron Johannes Freiherr von Guttenberg sei man sich schnell einig geworden, freuen sich Diestel und Räder unisono.

Am Samstag, 20. Juli 2002, ist es so weit. Deutlich stellt der Verein ...FÜR... den anspruchsvollen Charakter des Abends heraus, der mehr sein soll, als "nur" Musik hören. Schon ab 18 Uhr beginnt also ein Rundum-Gesamterlebnis aus Kultur, Geschichte, kulinarischen Genüssen an einem "hoffentlich" lauen Sommerabend.
Im Vorprogramm unterhalten Ludger Unland, ein Meister auf der Gitarre und das Neustädter Trio "Blue Bossa" mit Dagmar Richter als Sängerin. Mit dabei sind Martin Baierle (Flöte und Saxophon) sowie Steffen Fröhner (Gitarre).
Ihr kommen angekündigt hat Schirmherrin Barbara Stamm. Die Rumänien-Beauftragte der Staatsregierung kennt das Projekt des Vereins ...FÜR... ebenso wie die Gegebenheiten in Rumänien. Dorthin fließen nämlich die - hoffentlich - reichhaltigen Spenden
Um 20:30 Uhr soll es dann richtig klassisch werden. Rund 700 Besucher finden auf den Tribünen Platz, daneben ist reichlich Platz und Gelegenheit, die Musik im Herumflanieren zu genießen. Das Blechbläsersextett Ensemble classique, zuhause in der Kulturmetropole Bad Wörishofen, wereint den großen Barockkomponisten Johann Sebastian Bach mit den legendären Beatles. Weltruf erlangten sie unter ihrem Leiter Leonard Bernstein. Als musikalische Botschafter der Unesco und von Rotary international begeistern sie ihr Publikum rund um den Globus.

Seit dem grandiosen Debüt beim Schleswig-Holstein Musik-Festival 1989 war die steile Karriere des Ensemble classique nicht mehr aufzuhalten. Der einzigartige homogene Klang, die technische Brillianz sowie die superbe Musikalität ließen das Ensemble rasch zu den international renomiertesten und beliebtesten Blechbläser-Ensembles unserer Zeit aufsteigen. Gemäß dem Zitat ihres Wegbereiters, Leonard Bernstein, übt das Ensemble auf seine Zuhörer eine unwiderstehliche Anziehungskraft aus. "Let's make music as friends" lautet das Motto. Und so spielen die genialen Bläser ausschließlich für "Freunde".
Im Repertoire haben sie die großen Meister fast aller Stielepochen. Ein großer musikalischer Bogen führt von der Renaissance bis zur Moderne, von Bach bis zu den Beatles. Riesig sind auch die Vorschuss-Lorbeeren. So titelte die Frankfurter Allgemeine Zeitung mit "Souverän brillierendes Blech", die Süddeutsche Zeitung verkündete schlicht "Glanzvoller Blechbläserklang". Die renomierte New York Times meinte "brilliant and well-balanced".

Für einen rundum harmonischen Abend hat sich auch die Gastronomie erlesene Köstlichkeiten einfallen lassen. Parkplätze sind in der Umgebung ohnehin reichlich vorhanden, die NESSI-Stadtlinie bietet mehrere zusätzliche Fahrten zur Salzburg an. Lassen Sie sich also verführen. Faszinierende Klangwelten werden auch dem heimischen Publikum ein außergewöhnliches Konzerterlebnis bereiten.